Kodas Barf

Ich werde nun ja auch gebarft! Ich wusste erst gar nicht was das ist, aber das ist das was in mein Näpfchen kommt, mein Fresschen....wichtig! Da ich keine Allergien habe, darf ich auch andere Sachen als Amy essen und es gibt einfach Dinge, die Amy nur so gefressen hat, ich aber gar nicht mag. Also guckt Frauchen nun ganz genau was ich gerne Futter und was nicht und passt mein Fresschen meinen Vorlieben und Abneigungen an. Amy mochte ja total gerne Fisch...finde ich doof, dafür liebe ich Pansen, der stinkt so schön und ist total lecker. Ich mag mein Gemüse auch nicht angedünstet sondern lieber auch roh. Abends gibts dann für mich immer einen Fruchtquark. Herrchen macht den für uns 3 selber. Da wird Obst geschnippelt unddann kommt da Quark oder Joghurt zu. Am liebsten mag ich den mit Banane! Hin und wieder bekomme ich aber auch "normales" Mittagessen. Nudeln mit Hühnchen und Zucchinisosse ist total lecker und gekocht mag ich auch Fisch essen.


Koda mit lecker Möhrchen


Amys Barf


Knabberspass mit lecker, rohem Knochen

Das hier ist eine gaaanz wichtige Seite!
Man sagt ja nicht umsonst "Liebe geht durch den Magen" und fressen finden wir Caniden, gehört mit zu den wichtigsten Dingen im Leben
Das war bei mir nicht immer so!
Als ich noch bei meiner Mama wohnte haben wir Dosen- und Trockenfutter bekommen. Das haben mein Herrchen und Frauchen dann auch so übernommen, wobei Frauchen dafür gesorgt hat, dass es nur Biofutter gab und zwischendurch hat Frauchen für mich gekocht.
Aber ich habe das alles von Anfang an ziemlich mäkelig gefressen.
Nach einer Weile bin ich an das Dosenzeugs gar nicht mehr ran gegangen und so gab es nur noch täglich "Selbstgekochtes" und Trockenfutter für mich.

Als ich so gute 5 Monate alt war, juckte meine Haut und mein Fell immer ganz doll und ich habe regelmäßig an mir rumgeknabbert. Teilweise bis es blutete und dann richtig weh tat
Da Herrchen und Frauchen das Ganze ja schon einmal mit Sammy mitgemacht hatten, brachten sie mich zu unserer Tierärztin und ließen einen Allergietest machen.

Das Ergebnis war positiv, ich reagiere allergisch auf:
Konservierungsmittel, Lockstoffe, Farbstoffe, Futtermilben, glutenhaltige Getreide, Soja, Kuhmilch und deren Produkte, Eier, Rindfleisch und Schweinefleisch.
Ganz schön viel oder?
Wer nun aber denkt, das meine Leute nicht wussten was sie mir nun zu futtern geben sollten oder das ich nun ein Allergikerfutter bekam, der kennt mein Frauchen nicht.

Sie hatte in der Zeit in der wir auf das Ergebnis des Allergietests gewartet hatten sehr viel gelesen und obwohl sie an den unzähligen Büchern fast verzweifelt wäre, stand dann bald fest, meine neue Ernährungsform heißt B.A.R.F.

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wie ich damals, was ist B.A.R.F.?

Keine Sorge, es gibt nun keine schwierigen, wissenschaftlichen Erläuterungen, die gibt es lt. Frauchen schon jede Menge in Büchern

B.A.R.F. bedeutet für mich, "endlich schmeckt mir mein Futter"

Ich futtere nun alles roh!
Rohes Fleisch, rohe Knochen, nur mein Gemüse wird gaaanz leicht angedünstet

Ich bekomme 2% meines Körpergewichts täglich zu essen.
Also 600g - das ist so lecker, dass ich finde es könnte ruhig mehr sein. Aber Frauchen meint, wir müssten auf meine Figur achten
Von den 600g sind 20% Gemüse, also 120g.
Die restlichen 480g teilen sich auf in ca. 240g schön fleischige Knochen und 240g Fleisch. Das Fleisch wird dann mit dem Gemüse vermischt, dazu gibt es hochwertiges Öl.
Mein Gemüse wird immer ganz klein püriert, weil ich es dann besser verdauen und verwerten kann.
Das macht Frauchen mit dem doofen Gerät das so viel Krach macht. Das gute an dem Krach ist, dass ich dann immer ganz genau weiß wann es was zu futtern gibt
Frauchen nimmt immer mehrere Gemüse- und Obstsorten gleichzeitig. Heute gabs Möhren, Kürbis, Zucchini, Gurke und Apfel.
Auch das Öl ist ganz wichtig für mich und Frauchen hat auch da mehrere, die sie immer wechselt. Zur Zeit sind es, von Frauchen selbstgemachtes Knoblauchöl, Walnussöl und Lachsöl.
Außerdem bekomme ich regelmäßig Grünlippenmuschel und 1x die Woche eine Mischung aus gehackten Küriskernen, Sonnenblumenkernen und Kokosflocken ins Futter.
Da ich Abwechslung mag, bekomme ich in der Woche jeden Tag eine andere Sorte Fleisch
Da ich Rind- und Lammfleisch auf Grund meiner Allergie nicht darf und rohes Schweinefleisch gänzlich ausgeschlossen ist, gibts bei mir:  Wild-, Pferde-, Straussen- und Elchfleisch und ausserdem Geflügelmägen, -herzen und -leber.
Richtig! Das sind nur 6 Sorten Fleisch, die Woche hat aber 7 Tage!! Donnerstags (niemand weiß warum gerade Donnerstag) ist mein Gemüse und Fischtag. Da bekomme ich dann hauptsächlich Gemüse mit rohem Fisch gemischt.
An Knochen gibt es: Wildknochen ganz wichtig, immer mit gaaaanz viel Fleisch dran!
Milchprodukte sind für uns ja auch wichtig, da ich keine Kuhmilch darf, gibts für mich Schafsmiclhjoghurt oder-quark mit Früchten oder ein Tässchen Ziegenmilch

Und wenn ihr euch jetzt noch fragt,
welche Vorteile hat B.A.R.F.?

Für mich, ganz klar: Es ist einfach lecker!
Ich kann es nun gar nicht erwarten, meine vollen Näpfchen zu kriegen. Oftmals sitzte ich schon in der Küche und stupse Frauchen immer wieder an, damit sie sich ein bißchen mit der Zubereitung beeilt ausserdem juckt mein Fellchen jetzt gar nicht mehr und ich fühle mich rundherum wohl

Frauchen sagt, mein Fell ist wieder richtig schön geworden und ich bin viel agiler als vorher. Ausserdem habe ich überhaupt kein Mundgeruch und meine Häufchen sind auch viel, viel kleiner als früher

Wenn ihr mehr über B.A.R.F. wissen wollt, schaut doch mal im Internet unter
www.barfer.de oder www.der-gruene-hund.de nach. Dort wird euch alles ausführlich beschrieben. Auch gibt es dort Listen, welches Gemüse und Obst wir dürfen oder welche Futterzusätze sinnvoll sind.
Und außerdem hat  Frauchen die Büchlein von Swanie Simmons und das Buch "B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde" von Schäfer/Messika sehr geholfen, vor allen Dingen weil sie verständlich geschrieben sind und die Sache auf den Punkt bringt

Vielleicht fragt ihr ja mal bei euren Leuten an, ob sie euch auch mal rohes Futter geben!
Dann werdet ihr sehen, es gibt nichts leckereres


und Knabberspass mit rohem Möhrchen


zu Gesundheit & Ernährung

 

zu Gesundheitsvorsorge